Dokumentarfilm - Ein Exposé von Robert Gummlich

 

Einleitung zum Ist-Zustand: Die Welt, in der wir leben, verändert sich täglich. Die allermeisten dieser Veränderungen sind menschengemacht, aber langfristig betrachtet fast nie zu unserem Vorteil. Sei es der rapide Abbau von Bodenschätzen und Rohstoffen, die zunehmende Umweltverschmutzung, die Zerstörung der Flora und Fauna durch industrielle Landwirtschaft oder die Schädigung…
Genau an diesem Punkt setzen die beiden Protagonisten, die unterschiedlicher kaum sein könnten, an. Würde man sie nach den Grundsätzen klassischer amerikanischer Filmdramaturgie erfinden wollen, könnte man es kaum besser machen: Auf der einen Seite ist da der Autor und Journalist Dirk C. Fleck. Dieser grauhaarige, lakonische Hanseat (Jahrgang `43)…
Natürlich sieht sich der Equilibrismus – ebenso wie andere Utopien – dem Vorwurf ausgesetzt, dass ein dermaßen radikaler Wechsel wirtschaftlich wie gesellschaftlich in einer globalisierten Welt niemals innerhalb eines einzelnen Landes durchführbar sein wird. Und weltweit natürlich erst recht nicht. Außerdem gibt es für Utopien naturgemäß keine Erfolgsgarantien, Langzeitbeobachtungen oder…
Nachdem das Buch Anfang 2008 erschienen ist und die ersten Lesungen (im Berliner Kulturkaufhaus Dussmann und bei der Leipziger Buchmesse) bereits mit der Kamera begleitet wurden, ergibt sich der erste Themenbereich des Films nahezu von selbst: Die beiden Protagonisten werden als Charaktere portraitiert, ihre Motivation beleuchtet und ihre gemeinsame Arbeit…

Die Maeva Trilogie

Maeva Trilogie frei t

Das Tahiti Projekt ist der erste Teil der Maeva Trilogie.

Danach erschienen sind

Maeva (Der Südsee Virus)

sowie

Feuer am Fuss

Die Romane sind dennoch eigenständige Geschichten und können problemlos ohne Vorkenntnisse gelesen werden.

 

jetzt bestellen

Login Form